Terminkalender

Klassik trifft Improvisation und Meditation

© Daniel Josua König

So, 18. Dezember ’22:
Klassik trifft Improvisation und Meditation

Beginn 19:30 Uhr, Einlass 19 Uhr

Pianist Tobias Haunhorst und Klangkünstler Daniel Josua König gestalten gemeinsam einen Abend, der die Grenzen und Konventionen der klassischen Musik hinterfragt.

Wenige wissen, dass selbst Ludwig van Beethoven nicht nur ein begnadeter Komponist, sondern auch ein vielseitiger Improvisator war. Erst im 20. Jahrhundert – mit dem Aufkommen der Schallplatte und der CD – wurden die Ansprüche an Musikaufführungen immer perfektionistischer. Durch Digitalisierung gerät die Musik nun zunehmend zu vorgefertigter Massenware. Dabei bleibt die Individualität und Spontanität auf der Strecke. Die Musik verliert an Lebendigkeit. Ein ehrlicher Austausch mit dem Publikum wird immer seltener.

In einem innovativen Projekt möchten wir uns auf die Einzigartigkeit des musikalischen Erlebens zurückbesinnen – live und in Farbe. Neben Ausschnitten aus Beethovens Diabelli-Variationen dürfen Sie gespannt sein auf Improvisation und Meditation.

Eintritt frei !!

Gefördert durch ein Stipendium des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Winterquartierbühne 2022

Zum Vergößern anklicken. © Kai Härtel (Bloo Helix), Jolanthe Brüger (Das offene Vokalensemble)

So, 11. Dezember ’22: Quartierbühne im Kulturquartier

Beginn 18 Uhr, Einlass 17:30 Uhr

Heißt mit uns willkommen: „Bloo Helix“ mit funkigen, souligen und jazzigen Cover und eigenen Stücken, „Das offene Vokalensemble“ (A Cappella Welt-Musik aus unterschiedlichen Jahrhunderten und Kulturen – ihr könntet sie bereits vom Zeltfestival kennen), die Harfenistin Merle Fuchs und die Initiative „Kultur:inklusive“, die von Mareike van Lay, Peter Bastian und Lars Büscher vorgestellt wird.

Es moderieren natürlich unsere unvergleichlichen „Singing Hosts“ aka Annemiek Hammer und Simon Dye mit Unterstützung der KQ Hausband. Es wird schwungvoll, stimmgewaltig, besinnlich, informativ, lustig. Wir machen es uns gemütlich – mit viel Wärme aus dem Glühweintopf und der Feuerschale im Garten. Der Eintritt ist wie immer frei.

Verbundenheit

Friedenskultur – Verbundenheit

Sonntag, 18.09.2022 von 15:00–18:00 Uhr 

Stadtensemble und Kulturquartier präsentieren zum Friedenskulturmonat 2022 den „Monolog über die Freiheit“ und „Fakten. Fagden. Vakten.“ sowie ein Instrumentalkonzert mit der „Aktion Friedensbilder“.

“Ihr seid Gefangene eurer eigenen Erzählungen. Gefangene eurer Rachsucht, die sich an euch selbst rächt, so unstillbar wie sie ist.” Cornelia Kupferschmid und Carola v. Seckendorff (Stadtensemble Münster) sprechen den Text „Monolog über die Freiheit“ von Carolin Emcke, Autorin, Publizistin und Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels 2016. Er zeigt, wie unfrei diejenigen sind, von denen Rassismus und Ausgrenzung ausgehen.

Und:
„Leben wir tatsächlich in postfaktischen Zeiten? Haben wir uns wirklich schon vom Konzept der Wahrheit verabschiedet, zugunsten eines Lebens in Blasen aus „gefühlten Wahrheiten“? Oder war das eigentlich schon immer so? „Fakten. Fagden. Vakten.“ von Christoph Tiemann (Stadtensemble Münster) zeigt, was passiert, wenn wir das Schwarz-Weiß-Denken verlassen und eine komplexere Welt hinter den Normen erkunden? Die Irritation über den Verlust traditioneller Denkmuster steigt. Politische Extreme erstarken. Wir erleben eine herausfordernde Zeit für die Demokratie.“

Die einleitenden Monologe des Stadtensembles Münster verdeutlichen zwei aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen, die einer friedlichen Welt scheinbar massiv entgegenstehen. Letztlich lässt sich Frieden aber immer nur in uns selbst ergründen.

Das Kulturquartier steht für einen Ort der Begegnung, der Menschlichkeit und des freundlichen Miteinander, um Menschen zu inspirieren, zu begeistern und zu befähigen, ihre eigene Kreativität zu entwickeln.

Die „Aktion Friedensbilder“ von Frank Oldengott (Kulturquartier Münster) verbindet Motive des Kulturquartier-Gartens mit grundlegenden Friedensbegriffen. Begleitet von einem Handpan-Konzert von Jochen Metze schafft sie Zeit für Besinnung, Reflexion und Verbundenheit.

Beginn ist um 15:00 Uhr mit Kaffee und Kuchen, der Eintritt ist frei!